Wirtschaft


Bergen ist ein wirtschaftlich starkes Land, dass sich, wie die meisten industrieländer, durch einen hohen Anteil des tertiären Sektors an der Gesamtwirtschaftsleistung auszeichnet. Wirtschaftsform ist die Soziale Marktwirtschaft, welche sogar in der Verfassung verankert ist, Währung ist die Bergen Mark (BM), welche sich in 100 Cent unterteilt und etwa 1,49 Astor-Dollar entspricht.
Das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen liegt bei etwa 32.600 BM im Jahr, die Lebenshaltungskosten liegen im Schnitt bei mindestens 1.300 BM im Monat. Die Wirtschaft wuchs im letzten Jahr um etwa 3 Prozent, die Inflationsrate lag bei 1,5 Prozent, was sich auch positiv bei Unternehmensneugründern und Insolvenzen auswirkte.

Innerhalb Bergens gibt es ein deutliches Gefälle in Lebensstandart, Verdienst und Arbeitslosigkeit, die Freie Stadt Bergen ist hier deutliches Schlusslicht mit einem Jahres-BIP / Kopf von 24.000 BM, Spitzenreiter ist das Lorertal (40.000 BM / Kopf). Das selbe Szenario machen die Arbeitslosenzhlen deutlich, die FSB hat eine Arbeitslosenquote von fast 10 Prozent zu bezeichnen, während im Lorertal mit nicht einmal 4  Prozent arbeitslos sind.

Bergen ex- und importiert viel, zu den Importgütern gehören z.B. Öl, Texitilen, günstige Elektrogeräte oder auch exotische Früchte. Exportschlager sind Kohle, chemische Erzeugnisse, Maschienen oder auch hochwertigere Elektrogeräte.

Zu den Ballungsgebieten der Wirtschaft zählt neben der Universitätsstadt Omsk, gleichzeitig Sitz vieler Finanzinstitute und der Technikbranche, vor allem die Hafenstadt Port Cartier in Noranda, von wo aus Güter in die ganze Welt verschifft werden.




Home » Bergen » Wirtschaft

Alle Inhalte sind rein fiktiv.

Diese Seite drucken

Diese Seite wurde 1969 Mal angesehen.